Schöne Mollige Mutter Beim Spielen Mit Haariger Muschi Erwischt Echter Orgasmus


Dies ist mein erster Versuch mit Erotik, daher sind konstruktive Kommentare willkommen.
Vergewaltigung Cousin weil
Mein Name ist Andy. Ich war gerade von einer Dienstreise bei der United States Navy nach Hause zurückgekehrt. Ich habe die Kleinstadt Newberg vor vier Jahren verlassen. Damals war ich eine achtzehnjährige Jungfrau, nicht mehr als 100 Meilen von der kleinen Landstadt entfernt, in der ich geboren wurde. Alles änderte sich schnell, als ich einem Schiff der 7. Flotte zugeteilt wurde, das vorne im Westpazifik stationiert war. Der erste Freiheitshafen, den mein Schiff besuchte, war Subic Bay auf den Philippinen. In der ersten Nacht meiner Landung nahmen mich einige der erfahreneren Hände mit auf meine erste Kreuzfahrt entlang des Shit River. Eine Stunde später bekam ich das erste Stück meines Arsches in einem Bordell in Barrio. Jetzt war ich wieder zu Hause und bereit, eine amerikanische Muschi zu finden.
Es war das Labor-Day-Wochenende, und der Großteil meiner Großfamilie hatte sich auf der Farm meiner Großmutter versammelt, um sich zu treffen und zu kochen. Einige unserer Cousins ​​aus dem Hochland des Bundesstaates waren mit ein paar Litern hausgemachtem Mondschein angereist. Ich habe Alkohol in Bars im ganzen Pazifik probiert, aber keine von ihnen kam auch nur annähernd an die Wirkung dieses Tennessee Tranquilizer heran. Wir hatten ungefähr eine Stunde lang getrunken, als ich das Bedürfnis verspürte, auf den Ruf der Natur zu reagieren. Die Scheune war ungefähr hundert Meter entfernt, also ging ich in diese Richtung.
Als ich mich der Scheune näherte, konnte ich eine sanfte Singstimme hören. Die großen Türen waren geschlossen, also rutschte ich zur Seite und öffnete langsam die kleine Tür. Ich ging hinein und spähte schweigend hinter einem Haufen Ködertüten hervor. Da sah ich meine junge Cousine Kasi. Kasi stand auf einer Plattform aus Strohballen und sang zu ihrem Griff, wobei sie vorgab, die Mistgabel als Mikrofon zu benutzen. Kasi war ein süßer sechzehnjähriger Junge. Sie hatte weizenblondes Haar, das ihr bis zu den Schultern reichte. Ihre Brüste waren nicht groß, aber sie schienen perfekt zu ihrem 1,50-Pfund-Körper zu passen. Sie trug einen kurzen Jeansrock, der nur Zentimeter unter ihre Pobacken reichte. Er trug ein rot-weiß kariertes Hemd, das unter seiner Brust gebunden war und den Nabel frei ließ. Um ihren wunderschönen Hals war ein rosa Bandana gebunden. Ein Paar rote Cowboystiefel und ein weißer Cowboyhut aus Stroh rundeten das Outfit ab. Ich sah schweigend zu, wie sie ihren süßen Hintern hin und her bewegte, während sie ein Lied von Reba Mcentire sang.
Vielleicht war es der Alkohol, vielleicht war er drei Monate her, seit er ein Teil meines Arschs war, wahrscheinlich eine Kombination aus beidem. Während ich meinen Plan machte, griff ich nach unten und rieb meinen Schwanz an meiner Jeans. Ich rutschte gegen die Wand und schnappte mir eine Rolle Garn. Ich nahm das Trittmesser aus der Scheide an meinem Gürtel und öffnete es. Innerhalb einer Minute schnitt ich mehrere Stücke dicker Schnur ab. Ich schaltete das Messer aus und legte es zurück. Auf dem Boden lag ein kleines Stück Sackleinen. Ich habe es gekauft und an meinen Gürtel gehängt. Ich ging um die Scheunenmauer herum, bis ich hinter ihm war. Ich kletterte lautlos auf die Strohballenplattform und ging langsam dahinter. Ich schlug ihm meine linke Hand in den Mund, damit er nicht schrie. Meine rechte Hand löste schnell das locker gebundene Bandana um seinen Hals und stopfte es ihm in den Mund. Dann nahm ich den Leinensack von meinem Gürtel und zog ihn ihm über den Kopf. Er war jetzt praktisch blind und stumm. Ich schlang meine Arme wie ein Bär um ihn. Er war mein. Ich hob es auf und ging zum Rand der Plattform und stieg vorsichtig hinab.
Ich bewegte es zu einer Sägebank und bog es um. Es dauerte nur wenige Minuten, das schwere Garn zu nehmen und seine Arme an die Beine des Sägepferdes zu binden. Ein weiteres Stück wurde lose über seinen Kopf gewickelt, damit die Tasche nicht herunterfiel. Jetzt, wo ich ihn völlig hilflos zurückgelassen hatte, bückte ich mich und spreizte seine Beine. Ich trat für eine Minute zurück und betrachtete meine Arbeit. Der kurze Jeansrock erhob sich in einer gebeugten Position über ihren Arsch und enthüllte ein Paar sonnengelber Spitzenhöschen. Ich stand auf und ließ meine Hände über ihren engen, jungen Arsch gleiten. Ich würde es genießen.
Ich bückte mich und löste den Knoten, der ihre Bluse zusammenhielt. Ich zog das Ende von der Rückseite und band es wieder. Darunter trug sie keinen BH. Ihre festen, jungen Brüste waren so groß wie eine halbe Grapefruit. An der Spitze von jedem befand sich ein zarter korallenfarbener Nippel. Ich griff nach unten und nahm jede Brust in meine Hände. Es wurde plötzlich lebendig und fing an zu quietschen und zu zappeln. Es hat ihm nicht gut getan. Er konnte sich in seiner Position kaum bewegen. Ihre Brustwarzen begannen unwillkürlich auf meine Berührungen zu reagieren. Sie begannen zu wachsen und sich unter meinen Fingern zu verhärten. Ich rollte sie auf meinen Zehen, als er anfing zu stöhnen. Ich ging mit ihren Brüsten jetzt auf Mundhöhe auf meine Hände und Knie. Ich strecke meine Zunge heraus und lecke ihre Brustwarze. Er reagierte wie vom Blitz getroffen. Er fing wieder an zu zappeln und zu quietschen.
Jetzt griff ich ernsthaft an und saugte einen seiner harten Nippel in meinen Mund. Jetzt fing er wirklich an zu stöhnen. Die andere Meise sah einsam aus, also schenkte ich ihr die gleiche Aufmerksamkeit. Nach ein paar Minuten war ich bereit für etwas anderes. Ich stand auf und ging hinter seinen Arsch. Es dauerte nur eine Sekunde, bis der kurze Rock hochgeklappt war, um ihn in seiner ganzen Pracht zu enthüllen. Ich nahm das glänzende Höschen in meine Hand und riss es in einer Bewegung ab.
Ich schob meine Hand zwischen ihre Beine und glitt mit meinen Fingern an ihrer Muschi entlang. Es war trocken, aber ein Tropfen Speichel an meinem Finger brachte mich bald hinein. Langsam steckte ich meinen Finger in seine zupackende Fotze.
Nur ein kurzes Stück entfernt fühlte ich die Barriere seiner Kirsche. Heißes Ficken Sie war eine Jungfrau. Ich war in Bordellen im ganzen Osten, aber ich hatte noch nie das Privileg, die Jungfräulichkeit einer Jungfrau zu brechen. Die meisten Katzen, denen ich begegnet bin, wurden gut benutzt. Das wäre ein besonderer Leckerbissen. Ich fiel wieder auf die Knie und näherte mich langsam seinem makellosen Schatz. Es roch süß und frisch. Ich strecke langsam meine Zunge heraus und fange an, nach ihrem Kitzler zu suchen. Seine Reaktion sagte mir, dass ich das Ziel gefunden hatte. Sein Arsch begann sich so weit zu beugen, wie es seine Fesseln zuließen. Ich steckte meine Zunge in seine Möse und fing an, sie herumzuwirbeln. Sein Körper begann zu zittern und ein gedämpftes Stöhnen kam aus seinem Sackleinen. Ich konnte schmecken, wie das Wasser zu fließen begann. Ich konnte spüren, wie sich der Druck aufbaute, als mein Schwanz unangenehm in meiner engen Jeans wuchs. Das reicht als Vorspeise. Es war Zeit, Shishkabob zu servieren.
Ich stand auf und band meinen Gürtel und meine Jeans auf. Als ich sie nach unten schob, wurde mein Werkzeug freigegeben. Ich bin kein Pornostar, aber meine 18 sollten den Job erledigen. Ich stelle mich hinter ihn und fahre wieder mit meiner Hand zwischen seine Beine. Ich spreizte ihre Schamlippen und entlastete meinen Schwanz bis zu ihrem Portal. Ich legte meinen Kopf zwischen seine Lippen und fühlte, wie sie sich um ihn legten. Es ist jetzt wirklich wiederbelebt. Sie zappelte hektisch herum, als sie versuchte, ihren Hintern davon abzuhalten, den Eindringling zu erwischen. Sein erster Versuch war erfolgreich und mein Werkzeug rutschte ab. Ich gab ihm drei harte Ohrfeigen auf seinen harten Arsch, damit er sich benehmen konnte. Ich spreizte meine Schamlippen wieder und setzte meinen Angriff fort. Ich konnte sein gedämpftes Schluchzen aus der Tasche herausholen, die er auf seinen Kopf gesetzt hatte, als der Kopf meines Schwanzes seine Fotze durchbohrte. Ich löste es ein paar Mal hinein und heraus, um es zu lockern. Ich berührte jetzt ihre Kirsche. Ich schlug ein paar Mal mit meinem Schwanzkopf auf ihn und er quietschte jedes Mal. Ich umfasste beide Hüften fest und stützte mich ab. Ein harter Zug war alles, was es brauchte. Ich spürte, wie ihr Jungfernhäutchen platzte, und jetzt stieß sie einen gedämpften Schrei aus. Ich konnte nicht glauben, wie eng es war. Eine Minute lang stand ich einfach nur da, mit meinem Werkzeug in einem schwelenden Samtschraubstock gefangen. Ich habe noch nie so etwas gefühlt. Dann fing ich an, meinen Schwanz rein und raus zu schieben. Es war so eng, dass ich das Gefühl hatte, jedes Mal, wenn ich mich zurückzog, zu kämpfen, um zu saugen. Ich ging zuerst langsam. Ich würde ziehen, bis ich spürte, wie seine Lippen an meinem Schwanzkopf nagten, und ihn dann langsam wieder hineinschieben. Nach etwa fünf Minuten dieser Behandlung begann sie sich etwas zu entspannen und stellte sich auf den Eingriff ein. Langsam aber stetig erhöhte ich das Tempo meiner Attacke. Immer schneller, härter und härter, bis die Beine des Sägebocks beginnen, vom Boden abzuheben. Es tat jetzt richtig weh. Ihre sexuellen Reaktionen verrieten sie und ölten die Wände ihrer Fotze ein. Ich habe das wirklich genossen. Zehn Minuten später begann ich zu spüren, wie sich der vertraute Druck auf meinem Nusssack aufbaute. Eine letzte Bewegung und ich piepte Sperma in seinen ruinierten Ast. Meine Knie zitterten und bogen sich fast, als ich nach der ungeschützten Fotze spritzte. Ich nahm es mit nach draußen und setzte mich auf einen Strohballen, um zu Atem zu kommen, während Sperma langsam aus seinen misshandelten Lippen sickerte und auf den dicht gepackten Erdboden tropfte.
Er wehrte sich weiter und stöhnte, als ich langsam meine Fassung wiedererlangte. Dort gab es einen Wasserhahn, um die Tiere zu tränken, also drehte ich den Wasserhahn auf und trank einen tiefen Schluck aus dem eiskalten Brunnenwasser. Als sich mein Herzschlag wieder normalisierte, starrte ich vergeblich auf ihren sich windenden Hintern und versuchte, sich zu befreien. Es gab noch eine Sache, die ich ausprobieren wollte, und das war meine Chance. Ich sah mir eines der Vorratsregale an und fand genau das, was ich brauchte. Eine Schachtel Balsam. Es war eine Salbe auf Vaselinebasis, die verwendet wurde, um zu verhindern, dass die Brustwarzen von Kühen in den kalten Wintermonaten reißen. Was ich plante, gehörte nicht zu den vorgeschlagenen Verwendungszwecken, aber es würde trotzdem funktionieren.
Ich bin diesem perfekten Arsch wieder näher gekommen. Ich nahm eine gesunde Kugel Gelee in meine Finger und fing an, sie in das jungfräuliche Arschloch zu schieben. Jetzt hat ihr Springen und Lecken ein episches Niveau erreicht. Das wollte er nie. Es war mir egal, was ich wollte, war wichtig. Ich zwang einen Finger in seinen straffen Arsch und dann zwei. Ich habe sie beim Schnitzen der Rosenknospen hin und her gebogen. Mit meiner freien Hand nahm ich ein weiteres großzügiges Stück Gelee und begann mein nun vollständig verheiltes Instrument damit einzuseifen. Er war so bereit, wie er sein konnte. Ich griff mit beiden Händen nach ihren Pobacken und spreizte sie weit. Die Rosenknospe schien zu pulsieren, als ich mich bemühte, der Störung meiner Finger zu entkommen. Ich hatte nicht die Absicht, es heilen zu lassen. Ich richtete meinen eingeölten Schwanzkopf auf und fing an zu drücken. Ein schrilles, aber gedämpftes Schluchzen kam aus dem Sackleinen, denn es war am besten, seinem Eindringen in den Arsch zu widerstehen. Plötzlich gab die Knospe dem Geist nach und die Spitze meines Schwanzes tauchte auf. Jetzt schien sein Quietschen um eine volle Oktave zu steigen. Es fühlte sich an, als wäre eine Schnur um meinen Schwanz gewickelt, als jemand die Schnur drehte und sie fester und fester machte. Ich habe mich noch nie so gefühlt. Ich übte langsam mehr Druck aus und gewann einen weiteren Zoll. Es war ein epischer Kampf, aber mein Gesetz machte langsam und stetig Fortschritte. Es dauerte genau zehn Minuten, aber mein Sack voller Nüsse klatschte schließlich hart auf ihre Fotze. Ich war ganz drin. Ich nahm mir einen Moment Zeit, um die Situation zu genießen. Die jungfräuliche Muschi war eng, aber es war unglaublich. Ich begann langsam rein und raus zu gleiten, während ihr Stöhnen eine stetige Begleitung bot. Obwohl ich vor weniger als zwanzig Minuten einen Wahnsinnigen geblasen hatte, wusste ich, dass die Hitze und der intensive Druck des Arschlochs um meinen Schwanz bald zu einem überwältigenden Orgasmus führen würden. Als ehemaliger Navy-Mann erinnerte ich mich an die Befehle von Vizeadmiral David Farragut in der Schlacht von Mobile Bay: Verdammt die Torpedos, Gridley Vollgas nach vorne? Vollgas, ja Ich fing an, ihren Arsch für alles zu reiben, was mir wichtig war. Ich wusste, dass es nicht lange dauern würde, und sicherlich fand mein Torpedo in weniger als fünf Minuten sein Ziel und explodierte. Ich konnte spüren, wie sich sein Arsch zusammenzog, als er eine weitere volle Ladung in seinen Darm pumpte.
Ich fand einen Lappen, der an einer Stange hing, und wischte die restliche Gallerte und das Sperma von meinem Penis. Ich zog meine Jeans hoch, platzierte sorgfältig meine Sachen und befestigte meine Jeans. Ich konnte immer noch das Schluchzen meiner Cousine hören, als ich meinen Gürtel befestigte. Dies würde ein Tag sein, an den ich mich noch lange erinnern werde. Ich löste die Schnur um sein rechtes Handgelenk. Er würde sich bald retten können, aber das würde ein paar Minuten dauern und mich meine Zeit verschwenden lassen. Als ich zu der Gruppe von Verwandten zurückkehrte, noch betrunkener, als ich gegangen war, bemerkte es niemand. Sie haben nicht einmal bemerkt, dass ich weg war. Als das glänzende Einmachglas wieder um die Band schwebte, nahm ich einen tiefen Schluck und spürte das warme Leuchten, das guter Whisky immer mit sich bringt. Nach etwa zwanzig Minuten sah ich Kasi langsam aus der Scheune kommen. Da er ein bisschen holprig ist, würde ich sagen, dass es einen Haken in seinem Geschäft gab. Seltsamerweise sagte er niemandem in der Familie ein Wort darüber, was ihm passiert war. Ich habe immer noch das knallgelbe Höschen, das ich als Erinnerung an dieses Ereignis aufbewahrt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Herzlich Willkommen auf unserer Plattform!

Wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Webseite, einem Ort, an dem Ihre sinnlichsten Träume Wirklichkeit werden und erotische sex geschichten auf einzigartige Weise zum Leben erweckt. Unsere Plattform ist ein Ort der Leidenschaft und der Sinnlichkeit, wo wir Ihnen eine breite Palette an verlockenden Inhalten bieten, die von hinreißenden erotik sex geschichten bis hin zu fesselnden porno reichen.

Unsere unwiderstehlichen Angebote im Überblick:

  • Intime Erzählungen: Wir locken mit einer umfangreichen Sammlung von erotische sex stories, die darauf warten, Ihre Sinne zu beflügeln und Ihre tiefsten Begierden zu wecken. Von sanften Berührungen bis hin zu leidenschaftlichen Begegnungen nehmen Sie unsere Geschichten mit auf eine erotische Reise voller Lust und Verlangen.
  • Sinnliche Erotik Geschichten: Tauchen Sie ein in die Welt der Fantasie und der sinnlichen Lust mit unseren packenden erotik sex stories. Unsere einfallsreichen Autoren weben lebhafte Szenarien, die Ihre Vorstellungskraft beflügeln und xnxx Ihre geheimsten Fantasien anregen werden.
  • Verführerische Videos: Erleben Sie visuelle Genüsse mit unseren hochwertigen free xnxx und Videos. Von sinnlichen Momenten bis hin zu intensiven Erfahrungen bieten unsere Videos eine breite Palette an sinnlichen Eindrücken und verlockenden Darstellungen.
  • Kostenlose Erotik: Genießen Sie kostengünstige Verlockungen durch unsere Auswahl an free pornhub Inhalten. Unsere umfangreiche Sammlung bietet eine Vielzahl von sinnlichen Erlebnissen, die erotik sex geschichten Ihre Neugier wecken und Ihre intimsten Sehnsüchte stillen werden.

Unsere intuitiv gestaltete Benutzeroberfläche ermöglicht es Ihnen, mühelos durch unsere sorgfältig kuratierten Kategorien zu navigieren und Inhalte zu entdecken, die Ihre individuellen Vorlieben ansprechen. Diskretion ist uns ein besonderes Anliegen, sodass Sie sich frei und unbeschwert auf Ihre sinnlichen Entdeckungsreisen begeben können.

Sind Sie bereit, Ihre tiefsten Träume in die Realität umzusetzen? Wir laden Sie herzlich dazu ein, unsere Webseite zu besuchen: erotische sex geschichten und sich von unseren unvergleichlichen erotik sex geschichten, fesselnden xnxx und vielem mehr verführen zu lassen. Unsere Plattform lädt Sie ein, die sinnlichen Grenzen zu erkunden, Ihre innersten Begierden zu entfesseln und sich in einem Ozean sinnlicher Genüsse zu verlieren. Besuchen Sie noch heute unsere Webseite und lassen Sie sich von der Fülle der sinnlichen Erfahrungen, die wir bieten, inspirieren. Wir heißen Sie willkommen, Ihre tiefsten Sehnsüchte zu erforschen und Ihre erotischsten Fantasien zum Leben zu erwecken. Erleben Sie sinnliche Freuden mit free sex geschichten und anderen verlockenden Inhalten, die darauf warten, entdeckt zu werden. Tauchen Sie ein in die Welt der sex stories, während Sie sich von unseren pornos hd Videos verführen lassen. Entdecken Sie die Spannung von gratis xnxx, die Sinnlichkeit von free redtube, die Leidenschaft von pornhub und die Intensität von porno xnxx – alles, um Ihre innersten Gelüste zu erfüllen. Bereit, Ihr Vergnügen auf die nächste Ebene zu heben? Erleben Sie die Ekstase mit youporn porno und genießen Sie die verführerischen Darbietungen auf xhamster videos, die Ihnen unvergessliche Momente der Leidenschaft bieten werden. Wir freuen uns darauf, Sie auf unserer Plattform für sinnliche Erotik willkommen zu heißen. Tauchen Sie ein und erleben Sie, was es bedeutet, Ihre tiefsten Verlangen zu entfesseln und in einer Welt der Lust und Sinnlichkeit einzutauchen.

lexy roxx porno sex geschichten